12 In Beauty/ L'Oreal

L’Oréal Indefectible 24H-Matt Make-Up

Als ich das erste Mal vom neuen L’Oréal Indefectible 24H-Matt Make-Up gelesen habe, klingelten meine Alarmglöckchen. Foundations sind meine liebste Makeupkategorie und gleichzeitig die Königsdisziplin, denn wer mit einer öligen T-Zone und trockenen Hautpartien zu kämpfen hat weiß, wie schwer es ist die richtige Foundation zu finden. Ich Glückspilz habe ein neues Exemplar des L’Oréal Indefectible 24H-Matt Make-Ups in einer Überraschungstüte am Bloggerflohmarkt ergattert und sogar im richtigen Farbton – irgendwie ein richtiges Zeichen, wenn ihr mich fragt.

Das Indefectible Matt Make-up von L’Oréal Paris sorgt mit seiner sanft gleitenden flüssigen Formel für optimales 24H Make-up in allen Lebenslagen. Die Formel schenkt der Haut ein seidiges Matt-Finish und verhindert durch das Mineral Perlite die Glanzbildung der Haut. – Quelle: L’Oreal Paris

loreal indefectible mattDSC_0913

Das Design gefällt mir unglaublich gut, es ist schlicht und sehr praktisch. Die Foundation befindet sich in einer matten Tube, die mit einer präzisen Öffnung ausgestattet ist. Somit lässt sich die Entnahme sehr gut dosieren. Das Design erinnert mich unwillkürlich an die MAC Studio Sculpt Foundation, sie hat jedoch so rein garnichts mit ihr zu tun. Im Gegensatz zur MAC Studio Sculpt ist das L’Oréal Indefectible 24H-Matt Make-Up recht flüssig und somit von der Textur her das kompletten Gegenteil.  Es gibt nur vier Nuancen am deutssprachigen Markt, für Blassnäschen lohnt sich der Blick auf den USA-Markt. Ich trage die Nuance Natural Rose (12), einen hellen neutralen Ton mit minimalem rosa Einschlag- wie eine balancierte Mischung aus MAC NC20 und NW20. Achtung: die Foundation dunkelt ein wenig nach! Zum Auftrag empfehle ich einen Buffing-Pinsel (z.b. Zoeva Silk Finish 102) oder ganz Oldschool die Finger. Spätestens jetzt versteht man warum die Dosierungsspitze so klein geraten ist, denn die Foundation ist sehr ergiebig. Ein Klecks, in der Größe vom Nagel des kleinen Fingers, reicht für das ganze Gesicht. Das Finish ist wie von L’Oreal versprochen seidig-matt, aber sehr natürlich. Meine trockenen Hautpartien werden nicht betont und auch an der Nase sieht die Foundation schön aus, hier hab ich nämlich die meisten Probleme mit Foundations. Die Deckkraft ist mittel, lässt sich aber super aufbauen. Das Geheimrezept ist wirklich die aufgetragene Menge. Erwischt man zu viel  lässt sie sich nicht so schön verblenden. Es ist besser in dünnen Schichten zu arbeiten und nur dort Farbe nachzutragen, wo sie dringend benötigt wird. Augenschatten und Unreinheiten decke ich immer lieber mit Concealer ab, der hat schon seine Daseinsberechtigung. Meine Haut wirkt mit der Foundation wirklich sehr natürlich, fast makellos. Das Ergebnis nach dem Auftrag überzeugt allemal.

Wie sieht es nun im Laufe des Tages aus? Ich habe sie die letzen zwei Wochen jeden Tag getragen und zwar bei perfekten Testbedingungen: gemäß dem Aprilwetter war von 10 Grad (Regenschauer) bis 28 Grad (strahlender Sonnenschein) alles dabei. Den heißen, stressigen und mit Schweiß verbundenen Tag hat sie mir Bravour gemeistert. Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass sie am Ende des Tages noch so gut aussieht. Die ölige T-Zone hat sie auch ohne Puder sehr gut in Schach gehalten und es ist nur minimal der natürliche Glanz durchgekommen. Insgesamt hatte sie zum Schluss ein sehr natürliches Finish, jedoch ohne so matt zu sein wie am Anfang.

Loreal Indefectible Matt_Vorher Nachher

Vorher- Nachher (sehr dünne Schicht)

 Fazit

Meiner Meinung nach kann das L’Oréal Indefectible 24H-Matt Make-Up mit High End Foundation mithalten und mit rund 12€ bietet sie für den Drogeriebereich eine exzellente Qualität, die mir in diesem Preissegment nur selten unterkommt. Ich kann sie mir sehr gut für Mischhaut und ölige Haut vorstellen. Bei trockener Haut würde ich aber zu anderen Foundations greifen. Die Versprechungen werden auf jeden Fall erfüllt und meine Daumen sind nach oben.

+ natürliches mattes Finish
+ mittlere bis hohe Deckkraft
+ Spitzenqualität zum kleinen Preis
+ sehr gute Haltbarkeit
+ für ölige Haut und Mischhaut geeignet

– sehr eingeschränkte Farbauswahl
– dunkelt minimal nach

Loreal Indefectible Matt Makeup

Gleiches Thema- anderer Blog

Innen und Aussen
Marion Hair Makeup
Step to Milkyway

 Welche ist eure liebste Drogeriefoundation? Habt ihr die neue L’Oreal Foundation schon probiert?

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    lavenderprovince
    24. April 2015 at 18:01

    Liebe Karin, ein sehr schöner Post. Ich bin auch ganz von dieser Foundation begeistert. Allerdings habe ich die 13 und ich finde den Farbton sehr angenehm und natürlich.

    Liebe Grüße, H.

    • Reply
      Karinista
      26. April 2015 at 18:20

      Da sind wir zwei echte Glückskeckse, dass in den Wundertüten genau unsere Nuance drinnen war. Ich finde L’Oreal hat da wirklich ein Schätzchen auf den Markt gebracht. Alles Liebe

  • Reply
    divna
    25. April 2015 at 13:58

    danke für die review! ich habe die foundation zwar schon im laden geswatcht mich aber noch nicht dazu durchgerungen, weil ich noch so viel zeug zu hause habe … ausprobieren werde ich sie aber auf jeden fall bei gelegenheit … glg

    • Reply
      Karinista
      26. April 2015 at 18:19

      Das kenne ich.. eine überlaufende Foundationlade ist mein Spezialgebiet. Ich versuche mich da auch immer einzuschränken, weil es viel zu schade wäre eine wegzuwerfen. Das gute ist, dass sie dir nicht davonläuft wie alle limited Editions 🙂 also sobald du eine aufbrauchst, kannst du ja mal die von L’Oreal testen.

      Lieben Gruß,
      Karin

      • Reply
        divna
        27. April 2015 at 9:20

        das gute ist, dass mein ganzes make up in einer lichtfreien vitrine (alex – eh klar 😀 ) ist und dadurch sich wirklich lange hält … ich denke mir auch immer „naja verwendest ja eh jeden tag foundation“ … aber 30 ml sind dann doch nicht so wenig … vor allem wenn man gleichzeitig 7 fläschchen stehen hat!
        guten wochenstart

  • Reply
    ulli ks
    25. April 2015 at 20:35

    Liebe Karin!

    Danke für die schöne Review!
    Das sieht toll aus!
    Auch wenn ich tockene Haut habe, würde ich sie sehr gerne bei unserem Besuch ausprobieren 😉

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    • Reply
      Karinista
      26. April 2015 at 18:17

      Liebe Ulli,

      das freut mich, dass dir meine Review gefällt. Ich glaube aber, dass du mit dem Finish weniger Freude haben wirst, aber testen musst du sie allemal 🙂

      Freu mich schon aufs nächste Wochenende!

  • Reply
    Fanny
    4. Mai 2015 at 11:59

    Die reizt mich auch sehr, ich müsste aber mal wieder in US bestellen weil bei uns natürlich die hellsten Farben nicht verfügbar sind 🙁 In letzter Zeit habe ich mit fast allen Foundations Probleme, gerade die „neuen“ Texturen funktionieren gar nicht für mich. Z. B. die NARS Luminous Weightless – furchtbar. Oldschool wie z. B. MAC Studio Fix ist dafür meist super. Komisch, ich denke aber dass viele moderne Formulierungen ähnlich sind. LG Fanny

    • Reply
      Karinista
      4. Mai 2015 at 14:40

      Ich finde es total schade, dass es nur so wenige Farben auf dem deutschsprachigen Markt gibt. Die ganzen neuen Texturen hab ich noch garnicht probiert z.B. die richtig Flüssigen Exemplare und die NARS Luminous Weightless konnte mich leider auch nicht überzeugen. Ich habe sie im Sephora in Barcelona getestet. Hast du sie dir leicht bestellt? Lustigerweise besitze ich garkeine MAC Foundation, weil ich da den richtigen Ton für mich nicht finde. Die Studio Fix muss ich mir mal näher ansehen. Ich finde auch, dass diese ganzen „neuen“ Formulierungen oftmals garnicht mehr so neu sind. Entweder gibt es wie du schreibst 100 Dupes bei anderen Marken, oder es gibt schon seit Jahren ähnliche Texturen. Warum muss eigentlich immer alles neu und aufregend und revolutionär sein? Warum kann man nicht einfach gute Foundations verbessern und das Farbspektrum erweitern? Ich finde gerade bei Foundations gilt „Never change a running system. Alles Liebe (die romanschreibende) Karin

  • Reply
    Gwen
    21. Juni 2015 at 1:11

    So alle Infos zu Farbe habe ich jetzt auch gefunden, Ich bin MAC NC 20 und das könnte dann ja passen… ich bin gespannt!
    Gwen hat kürzlich folgenden Post verföffentlich: Curlsday #9 – Curly Interview 2 mit FabienneMy Profile

    • Reply
      Karinista
      29. Juni 2015 at 19:25

      Du musst unbedingt berichten, falls du sie dir kaufst 🙂 die L’Oreal Variante ist aber rosastichiger als das richtige hardcore NC20, aber bei mir funktioniert sie gut.

    • Reply
      Bernadette
      3. April 2017 at 10:24

      Hallo Gwen. Ich bin auch MAC NC 20 (vielleicht leicht dunkler) und hatte bisher die Farbe Sand. Leider ist die zu dunkel. Welche hast du dir denn gekauft?

    Leave a Reply

    CommentLuv badge